Blog Detail

Erfahrungsbericht zu Chemotherapie, Parkinson und Bluthochdruck

12 Jun , 2012,
admin
, , , , ,
No Comments

Liebe Leser,
heute lesen Sie in unserer Serie „Gesundheit und Wohlbefinden“ einen Hammer-Erfahrungsbericht eines Anwenders der Vital- und Mineralstoffe.
Man kommt echt ins Staunen, wenn man diese Ergebnisse liest, fast unglaublich!!
Ich wünsche Ihnen viel Inspiration beim Lesen!!

Fragen zu diesem Bericht oder auch zu Ihren eigenen Problematiken können Sie gerne jederzeit per Mail an mich richten. Ich berate Sie gerne.

 

Mann, 82 Jahre

Geschichte:
„Bereits vor meiner KKH-Einlieferung wurde ich lange Zeit mit Betablockern zur Blutdrucksenkung behandelt und fing auch schon an zu zittern, also erste Anzeichen von der Parkinson´schen Krankheit.
Im Juli 2011 wurde ich aufgrund Lungenproblemen und Atemschwierigkeiten ins KKH eingeliefert. Die Probleme rührten nach ersten Untersuchungen von Metastasen auf Lunge und Leber, verursacht durch den dann dignostizierten Lymphdrüsenkrebs. Ich hatte 3 Wochen KKH-Aufenthalt und mir wurde nach einigen weiteren Untersuchungen eine Chemotherapie empfohlen, welche anhand der Nebenwirkungen (Liste über fast 2 Din A4-Seiten) schon ziemlich heftig erschien.
Durch meinen Enkel wurde mir Aloe Vera Drinking Gel zur Begleitung der Chemotherapie empfohlen, da dies in Amerika in vielen Kliniken bereits vorschriftsmässig parallel zu Chemotherapien eingesetzt wird, zusätzlich Basische Mineralstoffe und Omega 3 mit Nachtkerzenöl.
Die Chemotherapie wurde von August 2011 bis Februar 2012 durchgeführt mit vielen Infusionen.
Ich hatte während der Chemotherapie fast keine Nebenwirkungen, keinen Haarausfall etc., nur gelegentlich etwas Schwindelgefühl. Sonst blieb ich völlig frei von Nebenwirkungen. Dementgegen verbesserte sich zusehends mein Stuhlgang von starker Verstopfung zu weitestgehender Normalität.
Im November 2011 lieferte der Bericht der erneuten CT das Ergebnis des deutlichen Rückgangs der Metastasen auf Lunge und Leber, sodass dort fast keine mehr vorhanden waren.
Im Februar 2012 lieferte der Bericht der wiederum erneut gemachten CT als Ergebnis das Verschwinden der Metastasen, es waren keine mehr nachweisbar, Lunge und Leber metastasenfrei und unbelastet. 

Der Märzbefund aus dem Labor der Spezialpraxis für Onkologie lieferte das Ergebnis: Keine Krebszellen in Lymphdrüsen und Blut mehr feststellbar, Krebserkrankung nicht mehr feststellbar.
Dieses Ergebnis erfüllte mich und meine Frau mit viel Freude und Zuversicht sowie Hoffnung, dass unser bereits betagtes Leben noch ein paar Jahre weiter geht. 

Zusätzlich stellte ich fest, dass ich mit fortschreitender Einnahme der Aloe Vera, Mineralstoffe und Omega 3 wieder um einiges vitaler geworden bin, ich kann bereits wieder 2 mal pro Woche mit meiner Frau spazieren gehen, was wir vorher lange Zeit eingestellt hatten, weil es kraftmäßig und schmerzmäßig nicht mehr ging (rührt von meinen Bandscheibenproblemen seit über 20 Jahren).

Ebenso ist mein Zittern fast komplett verschwunden und mein Blutdruck ist bei Einnahme meiner Betablocker meist viel zu niedrig, weshalb ich diese öfter weglasse und jetzt auch mit meinem Hausarzt die vollständige Absetzung der Blutdrucksenker vereinbart habe. Dieser ist von diesem Zustand echt verblüfft und wollte es erst garnicht wahr haben.
Meine Frau und Ich sind dankbar, dass uns diese Vorteile und Ergebnisse so zuteil wurden. Alleine schon die Chemotherapie ohne große Nebenwirkungen ging sehr entspannt vor sich, was ich persönlich hauptsächlich auf die eigene Kombination der Vitalstoffe zurückführe, da ich sonst keine anderen Veränderungen herbei geführt habe.“